Beiträge

Nach oben offen: Lamborghini Veneno Roadster 2015

Lediglich neun Lamborghini Veneno wurden jemals gebaut – einer  davon steht nun zum Verkauf. Für den Roadster werden 5,5 Millionen Euro aufgerufen

Mit dem Lamborghini Veneno Coupé feierten die Italiener 50 Jahre Sportwagenbau. Die kantige Flunder wurde als geschlossene Version auf dem Genfer Autosalon 2013 präsentiert und stahl beinahe dem Ferrari LaFerrari die Show. Ein 750 PS starker 6,5-l-V12 lässt keine Zweifel an der Potenz aufkommen, aus dem Stand geht es dank permanentem Allradantrieb in 2,9 Sekunden auf 100, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 355 km/h. Noch beeindruckender als die Längsdynamik sollen die Kurvengeschwindigkeiten des Veneno Roadster sein, denn der Extremsportler kommt mit Rennsport-Fahrwerk samt Pushrod-Radaufhängungen und waagerecht montierten Feder-/Dämpfer-Einheiten.

Dass die Aerodynamik mehr als nur Show ist, dürfte Kenner der Marke kaum überraschen. Von der gepfeilten Front über den komplett verkleideten Unterboden bis hin zum Diffusor folgt jedes Detail einer Mission: Optimaler Anpressdruck bei minimalem Luftwiderstand. Und weil jede Menge Carbon zum Einsatz kommt, freut sich auch die Waage: 1.490 kg Trockengewicht bedeuten, dass von jedem PS weniger als zwei Kilogramm bewegt werden müssen!

Als Preis wurden seinerzeit 3,3 Millionen Euro plus Steuern genannt, dennoch war der Veneno bereits vor seiner Präsentation ausverkauft. Der von Sotheby´s angebotene 2015er Veneno trägt die Fahrgestellnummer 2 von 9 gefertigten Roadstern und ist ganze 279 Meilen gelaufen. Dennoch hatte er bereits zwei Vorbesitzer – einen davon aus der Saudi-Arabischen Königsfamilie. Für 5,5 Millionen ist er zu haben. Trotz des stattlichen Sümmchens sind wir ganz sicher, dass der Veneno bald ein neues, beheiztes Garagenplätzchen bei seinem dritten Besitzer finden wird.

Text: Marion Kattler-Vetter, Fotos: Alex Penfold ©2019 Courtesy of RM Sotheby’s