Schlagwortarchiv für: Alfa Romeo

GRIP GEARHEADS: Nico Sfilio und seine Alfa Romeo Giulia Quadrofoglio

Nico Sfilio aus Stuttgart wollte ein Auto mit viel Leistung, das sich von der Masse abhebt und fand sein Glück mit einer feurigen Italienerin – der Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio MY 21

Es war schon immer sein Traum, einen Wagen zu fahren, der mehr als 500 PS hat. Nico Sfilio suchte einen neuen Fünftürer, aber mit richtig viel Power, und als stolzer Italiener stand für ihn fest, dass sein nächstes Auto unbedingt auch wieder ein italienisches sein muss. So fand er das für ihn perfekte Model: eine heißblütige Italienerin, die Giulia Quadrifoglio MY21 von Alfa Romeo.

Bereits 2016 hatte sich der Inhaber eines Fliesenfachbetriebes in sie verliebt. „Damals war sie die schnellste Serienlimousine auf dem Nürburgring, 7:32 Minuten Rundenzeit auf der Nordschleife!“, erzählt Nico, „Dieses Jahr verkaufte ich dann meinen alten Wagen und mir wurde die Giulia frisch vom Werk geliefert. Sie ist aus meiner Sicht auch das aktuell schönste Auto auf dem Markt.“ Und das Fahren mit der feurigen Italienerin ist das reinste Vergnügen. Kein Wunder: Die Giulia Quadrifoglio hat auch den leistungsstärksten Motor, der jemals von Alfa Romeo für ein Straßenfahrzeug konstruiert wurde. Ein extrem leichter und komplett aus Aluminium gefertigter V6 Bi-Turbo-Benzinmotor mit 510 PS. Das 8-Gang-Automatikgetriebe kann mit Aluminium-Schaltwippen am Lenkrad bedient werden. Ein Gangwechsel ist damit in nur 150 Millisekunden möglich.





























































Previous
Next

Und mittlerweile hat Nico seine Giulia auch noch etwas getunt: tiefer gelegt und komplett foliert. Es kamen neue JR 20 Zoll Felgen dazu, 4-Punkt-Gurte, ein lackierter Heck-Diffusor und ein tricolore Carbon-Einsatz, ein Überrollkäfig, Carbon-Schalensitze und ein Harman Kardon Sound Theatre mit 14 Lautsprechern dazu. Damit macht das sportliche Fahren noch mehr Spaß.

LUST AUF WEITERE GESCHICHTEN?Mit unserem GRIP LIGHT ABO keine Ausgabe (Printmagazin und Digitale Ausgabe) mehr verpassen.
Jederzeit kündbarClick Here

Passend zum feurigen Auftritt ist auch die Außenfarbe. Nico ließ den Alfa Romeo in „Anodized red“ folieren: „Die Lackfarbe, die ich eigentlich haben wollte (das Rot der Giulia GTAm) gab es noch nicht zu bestellen. Außerdem hätte ich dann eine Steinschlagschutzfolie anbringen lassen müssen. Daher habe ich mich entschieden, das Auto komplett folieren zu lassen und den Rotton ausgewählt, der mir am meisten zugesagt hat.“

Für den gebürtigen Italiener ist die Giulia Quadrifoglio das perfekte Auto: „Im Gegensatz zu vielen deutschen Autos ist sie Leidenschaft pur. Das Design ist besonders und auf den deutschen Straßen ist sie nicht jeden Tag zu sehen“. Seine bislang schönste Fahrt mit ihr war – wie es nicht passender sein könnte – eine Tour durch Italien bis runter nach Sizilien, in der roten Abendsonne…  

Fahrzeugdaten Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio MY 21

Motor: 2.9 V6 Biturbo
Leistung: 510 PS bei 600 NM
Beschleunigung: 0-100km/h in 3,9 sec, 100-200km/h in 8,1 sec
Höchstgeschwindigkeit: 307 km/h max

Text: Daniela Grunwald, Fotos: Artur Ellers – Guicy Pics

IRRE 540 PS ALS GESCHENK: Alfa Romeo Giulia GTA und GTAm

Die Italiener feiern 110. Geburtstag – mit einer so besonderen wie limitierten 540-PS-Giulia-Version in zwei Gewichtsklassen. Die Preise stehen jedoch noch nicht fest

Alfa Romeo feiert den 24. Juni 2020 mit einem außergewöhnlichen Geburtstagsgeschenk für powerwillige Kunden: Zum 110. Geburtstag der Marke bringen die Italiener einen abgespeckten und gestärkten Giulia Quadrifoglio namens Giulia GTA. Noch leichter und sportlicher wird die Variante GTAm.

Die drei Buchstaben GTA stehen für den italienischen Begriff „Gran Turismo Alleggerita“ – ein schneller Reisewagen in Leichtbauweise. Alfa Romeo verwendete dieses Kürzel erstmals bei der Giulia Sprint GTA von 1965. Die Ingenieure der Rennabteilung Autodelta hatten das Serienmodell Giulia Sprint GT stark überarbeitet, um ein Homologationsmodell für den Einsatz bei Tourenwagen-Rennen zu erhalten. Dazu ersetzten sie das herkömmliche Stahlblech für die Karosserie durch Aluminium. Dadurch und durch weitere Leichtbau-Modifikationen reduzierte sich das Leergewicht der Giulia Sprint GTA im Vergleich zum Großserienmodell von 950 auf rund 745 Kilogramm. Als nächstes nahmen sich die Techniker den 1,6-Liter-Motor vor. Beispielsweise durch Doppelzündung steigerte Autodelta die Leistung für die Straßenversion auf 115 PS. Bei den Rennversionen wurden sogar 170 PS erreicht.





































Previous
Next

Der Plan ging auf. Die Rennwagen wurden zu den erfolgreichsten Tourenwagen der späten 1960er und frühen 1970er Jahre. Alfa Romeo gewann unter anderem drei Titel in der Europameisterschaft. Die Giulia Sprint GTA wurde sprichwörtlich zum „Alltagsauto, das Rennen gewinnt“ und hatte damit großen positiven Einfluss auf das Image der Marke.

Im Lastenheft der Ingenieure standen beim jüngsten GTA ebenfalls Optimierung von Aerodynamik und Fahrverhalten sowie weniger Gewicht. Die Anbauteile sorgen nun für mehr Abtrieb.  Neu ist die Titan-Abgasanlage von Akrapovič mit in den hinteren Kohlefaser-Diffusor integrierten Endrohren sowie die 20-Zoll-Leichtmetallräder mit Zentralverschluss, die zum ersten Mal bei einer Limousine verwendet werden. Das Fahrverhalten optimierten die Ingenieure durch die um 50 Millimeter verbreiterte Spur an Vorder- und Hinterachse sowie durch neue Abstimmung von Federn, Stoßdämpfern und Fahrwerkslagern.

Unter der Motorhaube arbeitet der bewährte V6-Biturbo-Benziner mit 2,9 Litern Hubraum, der in der Giulia Quadrifoglio 510 PS leistet, jetzt aber 540 PS. Innen sind die Verkleidung aus Alcantara für die Armaturentafel neu, ebenso die Türen, das Handschuhfach, die Dachsäulen und die Mittelflächen der Sitze. Insgesamt ist die Giulia GTA 100 Kilo leichter als die Basis, unter anderem wegen Kohlefasereinsatzes bei Kardanwelle, Motorhaube, Dach, vorderer Stoßfänger, vordere Kotflügelverbreiterungen, den hinteren Kotflügelverbreiterungen und bei den Vordersitzen.

LUST AUF WEITERE GESCHICHTEN?Mit unserem GRIP LIGHT ABO keine Ausgabe (Printmagazin und Digitale Ausgabe) mehr verpassen.
Jederzeit kündbarClick Here

Bei der neuen Giulia GTAm gingen die Ingenieure außen noch einen Schritt weiter – zum Beispiel mit noch größeren Frontsplittern und einem Heckspoiler aus Kohlefaser. Der vermehrte Einsatz von Alu und Leichtkunststoffen sorgen für noch weniger Gewicht. Innen wird Alcantara noch großflächiger verwendet. Die hintere Sitzbank weicht einer Ablagefläche mit Helmhalter und Feuerlöscher, es gibt neue Türverkleidungen, Schlaufen statt Türgriffe und einen Überrollbügel. Hinzu kommen Sechspunkt-Hosenträgergurte von Sabelt. Die seitlichen und hinteren Fenster bestehen aus dem Polycarbonat-Kunststoff Lexan. Das Ergebnis: 1.520 Kilogramm, was ein Leistungsgewicht von nur 2,82 Kilogramm/PS bedeutet. So gelingt der Sprint mit Launch Control in 3,6 Sekunden.

Die beiden Sondermodelle Alfa Romeo Giulia GTA und Alfa Romeo Giulia GTAm werden zusammen nur exakt 500 Mal gebaut. Alle Käufer erhalten ein spezielles Begrüßungspaket mit Accessoires und Zubehör sowie ein Fahrtraining bei der Alfa Romeo Driving Academy. Zwei Wermutstropfen: Die Fahrzeuge sind in Deutschland derzeit noch nicht bestellbar, und die Preise sind noch geheim…

Text: Roland Löwisch – Fotos: Alfa Romeo (FCA)